Dorn und DorSana Therapie

Dorn-Therapie:

Die Dorn-Therapie, auch Dorn-Methode genannt, ist eine von Dieter Dorn schon um 1975 entwickelte, sanfte Manipulation der Wirbelsäule und Gelenke.

Die Dorn Therapie arbeitet mit sanftem Druck unter Bewegung, wodurch die Wirbelsäule und die Gelenke sanft mobilisiert und falls nötig repositioniert werden. So stellt sie eine komplementärmedizinische manuelle Therapie dar, welche zwischen der Osteopathie und der Chiropraktik liegt.

 

Behandlungsablauf:

Zuerst wird bei dem Patienten die gesamte Statik begutachtet. Angefangen von Senk-Spreizfüssen über X-und O-Beinstellung, Beckenschiefstand und Beinlängendifferenz, tatsächlich oder knöchern-muskulär bedingt.

Die jeweils auffälligen Bereiche werden durch sanften Druck und unter Pendel- oder Schaukelbewegungen korrigiert.

Danach folgt im Behandlungsablauf die gesamte Wirbelsäule, angefangen bei der LWS (Lendenwirbelsäule) bis hoch zur HWS (Halswirbelsäule). Auch hier werden Auffälligkeiten in der Stellung korrigiert. Alles erfolgt ohne ruckartige Bewegungen, jedoch mit atemabhängigen sanften Schaukelbewegungen. So werden die Korrekturen vom Patienten selten als unangenehm empfunden.

Die Dorn-Therapie ist ebenfalls für die Bereiche der Gelenkssubluxationen, z.B. an Schulter und Ellenbogen, geeignet. Auch hier werden alle nötigen Korrekturen immer in sanfter Bewegung durchgeführt.

Zum Schluss erhält jeder Patient Anleitung für spezielle Übungen, welche er selbst zur Stabilisierung seines Gesundheitszustandes machen kann und sollte.

 

Gegenanzeiten:

Die Dorn-Therapie sollte nicht bei Patienten mit extremer Osteoporose, einem Bandscheibenvorfall oder Patienten mit einer onkologischen Grunderkrankung  durchgeführt werden. Auch bei immungeschwächten Patienten kann die sanfte Dorn-Methode den Patienten überfordern.

 

DorSana® Methode:

Spezielle Dorn- Therapie für die Füße!

Vielen ist die Dorn-Therapie von Dieter Dorn bekannt, welche vorrangig die Beinlänge, den Beckenstand und die Wirbelsäule im Blick hat.

DorSana ist eine Weiterentwicklung dieser Methode speziell „für die Füße“!

Unsere Füße tragen uns treu durch unser ganzes Leben. Oft werden sie in viel zu enge oder viel zu hohe Schuhen versteckt. Nur im Sommer bekommen die weiblichen Zehen eine kleine farbige Chance zur Geltung zu kommen.

Erst viel später beginnen die Probleme……..

Viele Menschen haben permanente Schmerzen beim Gehen. Sie leiden an Hallux valgus oder Hallux regides, Hammerzehen oder Senkfußbeschwerden, die  ein schmerzhaftes Quergewölbe hinterlassen.

Die DorSana Methode widmet sich gezielt diesem Bereich und schenkt ihm die ganze Aufmerksamkeit.

Jeder einzelne Knochen wird auf seine Beweglichkeit untersucht. Mit gezielten Griffen wird eine Wiederherstellung der Mobilität und damit ein positiver Einfluss auf den Fußschmerz gewonnen.

Jeder Patient bekommt auch bei dieser speziellen Dorn-Therapie Selbsthilfeübungen „an den Fuß“, um damit den Erfolg zu festigen.

Es ist erstaunlich wie viel Positives in jedem Paar Füße steckt. Sie sind die Säulen unserer aufrechten Haltung!

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok